Startseite   >  Unternehmen   >  Änderung der Betriebsnummer in der Beitragssatzdatei ab 01.07.2017  

Änderung der Betriebsnummer in der Beitragssatzdatei ab 01.07.2017

In der zentralen Beitragssatzdatei werden die für eine automatisierte Verarbeitung abrechnungsrelevanten Informationen und Stammdaten aller Krankenkassen verwaltet. Sie enthält die Daten über die Beitragssätze und kassenindividuelle Beitragssätze zur Krankenversicherung, Beitragssätze für Versorgungsempfänger sowie die Umlage- und Erstattungssätze U1 und U2 der Krankenkassen.

Darüber hinaus enthält die Beitragssatzdatei das wichtige Adressverzeichnis für den Datenaustausch im Gesundheitswesen in Form von Verweisen zu den Betriebsnummern. Es wird angezeigt, an welche Datenannahme- und -verteilstelle (DAV) ein Arbeitgeber Sozialversicherungsmeldungen und Beitragsnachweise zur Weiterleitung an die zuständige Krankenkasse der Arbeitnehmer senden muss. Darüber hinaus sind auch die Stammdaten der Krankenversicherung inklusive Kontaktdaten in der Beitragssatzdatei enthalten.

Neben den aktuellen abrechnungsrelevanten Informationen enthält die Datei auch eine Historie dieser Daten über die vergangenen fünf Jahre hinweg. Relevant werden diese historischen Daten beispielsweise bei Rückrechnungen nach Betriebsprüfungen durch die Deutsche Rentenversicherung Bund.

Ab dem 01.07.2017 gibt es für Arbeitgeber und Zahlstellen nur noch eine Empfänger-Betriebsnummer. Für die Rechtskreise West und Ost der Debeka BKK nutzen Sie bitte ab diesem Zeitpunkt ausschließlich die Betriebsnummer 52156763 .

Hinweis: Es handelt sich lediglich um eine meldetechnische Zusammenführung der Betriebsnummern. In der Beitragssatzdatei wird dies als „technische Fusion“ bezeichnet. Für die inhaltlichen Nutzdaten Ihrer Meldung, wie z. B. bei Beitragsnachweisen, ist weiterhin die Kennzeichnung der Rechtskreiszuordnung vorzunehmen. Bitte setzen Sie sich bei abrechnungsbezogenen Umsetzungsfragen (z. B. Änderung der Stammdaten der Debeka BKK) kurzfristig mit Ihrem Abrechnungsdienstleister oder mit dem Anbieter der Personalabrechnungssoftware in Verbindung, damit ggf. systemseitige Ab- und Anmeldungen zur Sozialversicherung vermieden werden können.

Da es sich um eine meldetechnische Betriebsnummernzusammenführung handelt, bleiben auch weiterhin die erteilten SEPA-Mandate gültig.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Arbeitgeberservice der Debeka BKK.