Startseite   >  Ihre Mitgliedschaft   >  Mehrleistungen   >  Rufbereitschaft Hebamme  

Rufbereitschaft Hebamme

Die BKK zahlt weiblichen Versicherten einen Zuschuss für die Rufbereitschaft einer Hebamme.

Voraussetzungen:

  • Während der Schwangerschaft / bei der Geburt wird die Hebammenhilfe durch eine freiberuflich tätige Hebamme in Anspruch genommen.
  • Die Hebamme ist als Leistungserbringerin gemäß SGB V zugelassen bzw. berechtigt.
  • Die Rufbereitschaft beinhaltet eine 24-stündige Erreichbarkeit und sofortige Bereitschaft zu mehrstündiger Geburtshilfe.
  • Leistungsanspruch besteht für alle weiblichen Versicherten, die ab dem 1.1.2014 entbinden.

Leistungsumfang und Abrechnung:

  • Erstattet werden die für eine Rufbereitschaft ab der 38. Schwangerschaftswoche tatsächlich entstandenen Kosten.
  • Maximal erstattet werden 250 Euro, einmal je Schwangerschaft und nur für eine Hebamme.
  • Kostenerstattung erfolgt bei Vorlage der Originalrechnung der Hebamme für die Rufbereitschaft sowie der schriftlichen Bestätigung der sonstigen Voraussetzungen durch die Hebamme (auf dem BKK Vordruck).

Tipp:

Geeignete Hebammen können über die Hebammensuche gesucht werden. Eine konkrete Anfrage zur Zulassung der Hebamme muss direkt an die BKK gerichtet werden.